monasteria dot net - der Terminkalender für Münsters Szene

[12.06.] Das Schloss rockt!

Das Schloss rocktEin Open Air muss her! – Das Schloss rockt

Wann? – Freitag 12.06.2015
Wo? – Schlossplatz/Schloss in Münster
EINTRITT FREI!

„Das Schloss rockt!“

Wie? Ein Gebäude soll rocken? Häh? Das geht? Und wie das geht! Der metallischste aller Mathematik-Professoren bläst zum nächsten Angriff auf die Ohren!

Christopher Deninger ist ja nun schon bekannt für seine erfolgreiche Konzertreihe Dark Dreams in Metal, die seit zwei Jahren immer pünktlich zum November in der Sputnikhalle Münster stattfindet. Wieso also nicht mal etwas ganz anderes ausprobieren? Ein Open Air muss her (und das reimt sich nicht ohne Grund!) und nachdem Deninger schon den Hörsaal zum beben brachte, folgt nun eben die Kommandozentrale der hiesigen Universität im Herzen der Domstadt Münster. Genauer gesagt: Der Vorplatz wird kurzerhand zum Festivalgelände umfunktioniert und ab dafür! Hierzu hat sich Deninger natürlich die Unterstützung der Westfälischen Wilhems-Universität Münster eingeholt und lädt am Freitag den 12.06.2015 ab 17.00 Uhr zum rocken auf dem Schlossplatz ein.

Draupnir

Draupnir

Das Programm ist dabei recht abwechslungsreich. Den Abend eröffnen die Lokalmatadoren von Draupnir, die mit ihrem melodischen Pagan/Folk Metal bereits bei Deningers letzter Ausgabe von Dark Dreams in Metal die Sputnikhalle füllen und das Publikum begeistern konnten. Dabei stellen sich rauhe Growls einem glasklaren Sopran gegenüber. Rohe Gitarren treffen auf verspielte Flöten und sphärische Keyboardflächen. In einem Draupnirsong ist nahezu alles möglich. „Die Texte reichen von den tückischen Irrlichtern in westfälischen Sümpfen bis hin zu beschwingten Piraten auf hoher See oder handeln von Helden längst vergangener Zeiten.“, so schreibt Deninger begeistert über Draupnir. Man kann gespannt sein, wie die Truppe diesen Abend eröffnet.

Sacred Groove

Sacred Groove

Sacred Groove bekleidet Position Nummer 2 mit „gitarrenlastigem Hardrock“ und „melodischem Metal“ mit „symphonischen Keyboards“. Nachdem ich in ein paar Songs reingehört habe könnte diese Band etwas für Fans der Hardrocklady Doro sein. Dies ist aber mein erster Eindruck, da ich gestehen muss, dass ich bisher noch nichts von dieser Band gehört habe. Man kann den Liveauftritt dieser Formation freudig erwarten!

Als drittes werden die Bochumer Sweet Ermengarde die Bühne entern. Mit sehr melodischem Gothic Rock der Marke Sisters of Mercy oder The Mission präsentieren die fünf Köpfe eine etwas gesetztere Rockmusik, die aber auf den Punkt komponiert und arrangiert wurde. Dabei wirken die Songs immer anspruchvoll, aber niemals überladen oder überbordend anstrengend, sondern eher eingängig und mit einer leichten Melancholie versehen. Wer die melodischeren und leicht doomigen Arbeiten Paradise Losts oder Katatonias mag, wird hier auch auf seine Kosten kommen. Kann mich das Debutalbum „Raynham Hall“ aus dem Jahre 2013 vollends überzeugen, so bin ich sehr gepannt auf weitere Outputs dieser Band und natürlich auf den nun folgenden Liveauftritt!

Sweet Ermengarde

Sweet Ermengarde

The Hourglass

The Hourglass

Headliner dieses Konzertes sind erneut die von Deninger massiv unterstützten The Hourglass aus Rumänien. Ich weiß, dass Alma, Sängerin und Songwriterin, den Vergleich zu Nightwish nicht mag (a big sorry to Alma) aber es lässt sich nicht ganz leugnen, dass es zumindest, was den Grundtenor der Kombo angeht, einige Parallelen gibt. Symphonischer Metal gepaart mit opernhaftem Sopran trifft auf vereinzelte elektronische Spielereien. Diese Band versprüht eine fast einzigartige Freude an der Musik und wer sich etwas auskennt mit musikalischen Veröffentlichungen in Rumänien, der wird feststellen, dass dies dort nicht ganz so einfach ist und sich viel im Untergrund abspielen muss. Die Band hat jedoch eine Demo, eine EP und das Debutalbum „Through Darkness and Light“ im absoluten Alleingang, alleinig durch Crowdfunding und Eigenkapital, herausgebracht. Ebenso vertreiben sie ihre Musik ohne Unterstützung eines Labels. Wer diese Band schonmal live erlebt hat, wird wissen was ihn erwartet: Eine energiegeladene Show mit einer wahnsinnigen Freude an der Musik.

Also gibt es am 12.06.2015 ab 17.00 Uhr nur einen Ort, wo man zu sein hat: Schlossplatz Münster. Denn das Schloss wird beben und rocken!
DER EINTRITT IST ZUDEM AUCH NOCH FREI!

Big Hair Nite Out, Sputnikhalle

Die Party danach: “Big Hair Nite Out” in der Sputnikhalle!

Ende des kleinen, aber feinen Festivals ist um 22 Uhr, der lieben Lärmschutzbedingungen sei Dank. Aber wer danach weiterfeiern will, dem sei die „Big Hair Nite Out“ ab 23 Uhr in der Sputnikhalle Münster empfohlen! Hier gibt es klassischen Metal und Hardrock von DJ Flo und Stimmungsgarantie bis in die Morgenstunden!

Text: DJ Sagaart

Infos zu Draupnir:
http://www.facebook.com/draupnirmetal/
http://myspace.com/draupnirmetal

Infos zu Sacred Groove
http://www.facebook.com/sacredgrooveband
http://www.sacred-groove.com/

Infos zu Sweet Ermengarde
http://www.facebook.com/sweetermengarde
http://www.sweet-ermengarde.de/

Infos zu The Hourglass
www.the-hourglass.com/
www.facebook.com/TheHourglassRomania

 

The Hourglass – Rise (live)

Sweet Ermengarde – A Promise to fulfill

Sacred Groove – Angel in the Sky

Draupnir – Für Rum und Ehre (live)

Comments are closed.