monasteria dot net - der Terminkalender für Münsters Szene

Fr. 13.02.: Zweites „Unausprechliche Culthe“-Festival

Unaussprechliche CultheSeit 2012 schon bemüht sich das emsige Unaussprechliche Culthe-Team um die extremen Spielarten des Metal, und das mit einigem Erfolg! Gewinnabsichten spielen dabei keine Rolle, was zählt ist die Leidenschaft für die Musik. Und das ist vor allem Black Metal, Doom und Drone! Neben den reinen Partys mit Musik aus der Konserve haben im Jahr 2014 die DJs und Veranstalter Lastaurus, Von Junzt und der mittlerweile ausgestiegene DJ Sagaart (u.a. „Der Dunkle Donnerstag“) dann zum ersten Mal auch ein paar Bands des Genres nach Münster für das erste „Unaussprechliche Culthe“-Festival geholt. Und das schlug so ein, dass die Konzertaktivitäten nun verstärkt werden sollen!

Am Freitag, den 13. Februar 2015, findet nun das zweite Unaussprechliche Culthe-Festival im Café der Sputnikhalle Münster statt. Fünf Bands mit anschließender Aftershow-Party gibt es für schlanke 14 Euro an der Abendkasse. Hier ein Blick auf das Line-Up:

Fäulnis (© Lady-Metal)Fäulnis aus Hamburg verschmelzen Black Metal mit Einflüssen aus Doom, Punk und Rock zu einer unvergleichlichen „Sick Black Art“. Die direkten und oft in freiem Vers geschriebenen, deutschen Texte von Bandkopf „Seuche“ schildern die „negativen“ Seiten des Menschseins. Fäulnis haben seit 2003 ein Demo, zwei EPs und drei Alben via Cold Dimensions u.a. veröffentlicht, zuletzt 2014 „Snuff || Hiroshima“. Vom Geheimtipp sind Fäulnis zu einer neuen, prägenden Größe des deutschen Black Metals herangewachsen!
Weitere Infos & Hörproben: Facebook | Soundcloud

Das Dortmunder Trio Khthoniik Cerviiks steht für barbarischen Death/Black Metal der besonderen Art. Bislang haben die Iron Bonehead-Newcomer drei Demos veröffentlicht, zuletzt 2014 das 43-minütige, 7 Tacks umfassende „Heptaedrone“. Ein Debut-Album dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Khthoniik Cerviiks schlagen in die Kerbe von Bands wie Bölzer und Cult of Fire, verfügen aber über ein hohes Maß an Eigenständigkeit und reißen jeden Black-Death-Fan mit in den Abgrund.
Weitere Infos & Hörproben: Bandcamp

Unru stehen für ritualistisch angehauchten Black Metal/Crust. Das massive Soundgewand der Bielefelder, angereichert um einen lyrischen Themenkreis um Extase, Dissoziation – Ohnmacht, Flucht – Verdrängung, wurde bislang auf ein Demo, zwei Splits und eine Single gebannt. Diverse Club-Shows, Touren und Festivalauftritte mit Nocte Obducta, Eïs, Sun Worship u.a. weisen Unru als routinierte Live-Band aus.
Facebook | Bandcamp

Ultha wurden 2014 in Köln als neues Projekt mit Mitgliedern von Planks, Goldust, Ghostrider, Atka u.a. gegründet. Ultha haben bislang ein Demo veröffentlicht und bereits diverse Live-Auftritte absolviert. Geboten wird Zwielichtmoderner deutscher Black Metal.
Weitere Infos & Hörproben: Facebook | Soundcloud

Zwielicht aus Wanne-Eickel eröffnen den Abend mit klassischem Black Metal. Zwielicht sind unter dem Label Back to the Bone schon seit einigen Jahren aktiv. Ihr 2014 erschienenes Album „With Love from Sinister“ sowie Live-Shows mit Archgoat, Truppensturm u.a. lassen aufhorchen und einen starken Auftakt erwarten.
Weitere Infos & Hörproben: Facebook | Bandcamp

 

"Unaussprechliche Culthe"-Shirt

Aufgrund der großen Nachfrage wird es wieder eine limitierte Anzahl von Festival-Shirts geben.

Running Order:
18:30 – 19:00h – Zwielicht
19:25 – 19:55h – Ultha
20:20 – 21:05h – Unru
21:30 – 22:15h – Khthoniik Cerviiks
22:40 – 23:45h – Fäulnis

(kleinere zeitliche Abweichungen möglich)

Vorverkauf 12€ (Bestellung unter Tickets culthefestival@gmail.com)
Abendkasse 14€ – Doors 18h – Show 18:30h – After-Show-Party 24:00h

Im April geht es dann schon weiter, zum ersten Mal auch mit Bands aus dem europäischen Ausland: Am 4. April spielen Primordial dann in der großen Halle, als Support gibt es die Bands Eïs und Außerwelt und als Mitveranstalter hat man sich „Radau gegen HIV“ ins Boot geholt – das ganze dient also auch noch einem guten Zweck!

Comments are closed.