monasteria dot net - der Terminkalender für Münsters Szene

CHVRCHES – The Bones Of What You Believe (Album-Rezi)

CHVRCHES - The Bones Of What You BelieveCHVRCHES – The Bones Of What You Believe
Genre: Synthie-Pop, Indie-Pop
VÖ: 23.09.2013 (Vertigo/Universal)
Bewertung:
★★★★★½

Irgendwie sind CHVRCHES die bandgewordene Tierbildersammlung. Der vertonte Niedlichkeitsalarm, der auf jede Menge Beats und synthetischen Klangflächen gebettet ist. Seit geraumer Zeit geistert der Name CHVRCHES durch Insiderkreise, mit vier EPs und unzähligen Live-Auftritten (u.a. im Vorprogramm von Depeche Mode) hat sich das schottische Trio in zahlreiche Herzen schleichen können. Mittlerweile fiebern nicht mehr nur Insider der Veröffentlichung des Debüt-Albums „The Bones Of What You Believe“ Ende September entgegen. Im UK werden CHVRCHES schon lange als das nächste große Ding gehandelt, in Deutschland und den USA holt man nun nach. Und in der Tat: Es ist schwierig, CHVRCHES zu widerstehen!

Lauren Mayberry

Lauren Mayberry

Das liegt vor allem an Sängerin Lauren Mayberry. Das zierliche, kleine Persönchen wirkt wie eine schüchterne, immer noch leicht unbeholfene 15jährige, die man am liebsten an der Hand nehmen und behüten möchte. Unverschämterweise hat sie dann auch noch die passende Stimme zur äußeren Erscheinung: Glockenhell, unschuldig und süß, aber manchmal eben auch ein bißchen zickig. Manch einer wird staunen, dass Lauren Mayberry mitnichten ein Teenager ist, die gestandene Mittzwanzigerin hat bereits einen Universitätsabschluss in Jura und einen Master in Journalismus in der Tasche und bereits einige Banderfahrungen  sammeln können, u.a. als Schlagzeugerin!

Dennoch, wenn man CHVRCHES hört und Lauren Mayberry sieht kann man nicht anders, als sich zu denken „och, wat süß“! Dafür, dass die Musik nicht in belanglose, oberflächliche Niedlichkeit abdriftet, sorgt die Produktion von Iain Cook (Synthesizer, Gitarre, Bass, Gesang) und Martin Doherty (Synthesizer, Sampler, Gesang), die beide schon alte Hasen im Musikgeschäft sind. CHVRCHES sind zwar Pop as Pop can, haben aber sicher genug Zeit in den Clubs dieser Welt verbracht um zu wissen, wie ein ordentlicher Beat funktionieren muss. Und von den Altvorderen der (elektronischen) Popmusik aus den Achtzigern hat man sich abgeschaut, wie große Gesten und unwiderstehliche, hymnische Melodien gehen. Gary Numan, Prince, Erasure, A-ha, ein bißchen The Cure, ein bißchen Kate Bush und vor allem Human League zu „Dare“-Zeiten lugen hier und da um die Ecke. Und von der ach so niedlichen Erscheinung Lauren Mayberrys sollte man sich nicht täuschen lassen, ihre jungfräulich vorgetragenen Songtexte enthalten so manche Gemeinheit und durchaus tiefe Abgründe!

Wer schon die bisherigen Singles und Eps der Band kennt – und dem Charme von CHVRCHES vermutlich längst erlegen ist – der bekommt auf „The Bones Of What You Believe“ was man erwartet und erhofft hat. Vom kraftvollen „Lies“ über das epische „The Mother We Share“, vom munter zirpenden „Gun“ bis hin zum melancholischen „Recover“ gibt es Ohrwürmer satt. Bei zwei Liedern übernimmt Iain Cook den Gesang. Wirklich gut. Mehr als diese zwei Worte fallen einem irgendwie nicht ein, aber sobald Lauren Mayberry wieder das Mikrofon übernimmt ist man hin und weg, erwachsene Frauen bekommen Gluckentrieb und harte Männer lächeln selig und bekommen glänzende Augen. Och, wat süß! Und so gut! Stimme und Ausstrahlung passen einfach perfekt zum Sound, die Kombination Mayberry/Cook/Doherty ist ein großer Glücksfall für die Popmusik – wenn CHVRCHES doch nicht das nächste ganz große Ding werden, dann läuft im Musikbusiness mehr schief als man dachte!

– Niggels –

CHVRCHES

CHVRCHES

Tracklist:
01. The Mother We Share
02. We Sink
03. Gun
04. Tether
05. Lies
06. Under The Tide
07. Recover
08. Night Sky
09. Science/Visions
10. Lungs
11. By The Throat
12. You Caught The Light

Im Netz:
http://chvrch.eswww.facebook.com/CHVRCHES

CHVRCHES – The Mother We Share (live)

CHVRCHES – Lies

 

 

 

Comments are closed.