monasteria dot net - der Terminkalender für Münsters Szene

Die monasteria.net Jahrescharts 2011

Gewinner der Lesercharts: VNV Nation mit "Automatic"Es ist der 1. Januar 2012, somit ist 2011 endgültig Geschichte und Zeit, musikalisch auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Dazu haben wir euch auf Facebook befragt und auch einige der münsteraner DJs um ihre Meinung gebeten. Mit insgesamt 1176 Stimmen war die Resonanz auf die Facebook-Umfrage gewaltig – vielen Dank dafür! – und einen sehr eindeutigen Gewinner gab es auch!

Mit insgesamt 133 Stimmen setzte sich „Automatic“ von VNV Nation mehr als deutlich von den Konkurrenten ab und belegt somit bei unseren Lesercharts glasklar den Platz 1bei den Alben des Jahres. 2011 war für VNV Nation ein absolutes Erfolgsjahr, denn neben der äußerst erfolgreichen Tour zum Album konnte sich „Automatic“ Ende September sogar auf Platz 8 der offiziellen Media Control Albumcharts katapultieren!Mit „nur“ 77 Stimmen findet sich auf Platz 2 unsererHaujobb - New World March Lesercharts Haujobb’s Comeback-Album „New World March“ – ein beachtlicher Erfolg für eine Band, die nie wirklich zu den „big playern“ der Szene gehörte und satte acht Jahre Veröffentlichungspause hatte! Aber Qualität setzt sich manchmal halt doch durch. Knapp dahinter mit 70 Stimmen sind Covenant mit dem für ihre Verhältnisse eher ruhigen und experimentellen Longplayer „Modern Ruin“, gefolgt von dem noch um einiges experimentellerem Album „Handover“ der legendären Skinny Puppy mit 57 Stimmen sowie Diary Of Dreams„Ego:X“-Album mit 48 Stimmen auf Platz 5.

Die monasteria.net Lesercharts

01.  VNV Nation – Automatic
02.  Haujobb – New World March
03.  Covenant – Modern Ruin
04.  Skinny Puppy – Handover
05.  Diary Of Dreams – Ego:X
06.  Rammstein – Made In Germany 1995-2011
07.  Depeche Mode – Remixes 2: 81-11
08.  IAMX – Volatile Times
09.  [:SITD:] – Icon:Koru
10.  And One – Tanzomat
11.  Project Pitchfork – Quantum Mechanics
12.  Ohgr – Undeveloped
13.  Necro Facility – Wintermute
14.  ASP – Fremd (Fremder Zyklus I)
15.  Within Temptation – The Unforgiving
16.  In Extremo – Sterneneisen
17.  Solar Fake – Frontiers
18.  :wumpscut: – Schrekk & Grauss
19.  Click Click – Skin & Bones
20.  KMFDM – WTF?!

 

Übrigens: Daniel Myer von Haujobb ist hier der ganz große Gewinner,  da er gleich bei satten drei Alben der Top 5 seine Finger im Covenant - Modern RuinSpiel hat! Natürlich bei Haujobb selber, dann noch als Mitglied von Covenant, wo er bei „Modern Ruin“ auch zum ersten Mal im Studio aktiv dabei war, und zuguterletzt als Produzent des Diary Of Dreams-Albums „Ego:X„! Hut ab!

Mit Rammsteins „Made In Germany 1995-2011“ (Platz 6/42 Stimmen) und „Remixes 2: 81-11“ (Platz 7/36 Stimmen) von Depeche Mode befinden sich auch zwei Compilations in unseren (oder besser: euren!) Top Ten. Sicher weniger ein Zeichen dafür, dass 2011 zu wenig gute neue Musik erschienen wäre, sondern eher ein Abbild der riesigen Fanbases dieser beiden Bands. Eine (noch) größere Gefolgschaft hätten eigentlich auch IAMX verdient, aber immerhin saust die Band um Chris Corner mit 35 Stimmen auf Platz 8! Dahinter [SITD:] aus Gelsenkirchen, deren Album erst kurz vor Jahresende erschien. Insofern ein guter Erfolg, wogegen die erfolgsverwöhnten And One mit ihrem Album „Tanzomat“ auf Platz 10 unter den Erwartungen blieben. Liegt vielleicht auch daran, dass viele Fans das Album eher zwiespältig sehen, wie man im Netz oft genug nachlesen kann.
Während die ersten zehn Plätze vor allem elektronischen Bands vorbehalten sind, sind die Plätze 11 bis 20 mit Bands wie ASP, Within Temptation oder In Extremo musikalisch etwas breiter gefächert. Dennoch dominiert unterm Strich der Electro, erwähnenswert wären hier noch die guten Plazierungen des Skinny Puppy-Nebenprojekts Ohgr und des schwedischen Electro-Geheimtipps Necro Facility. Wesentlich bunter wird es übrigens auf den Plätzen 21-100, auf die sich allein 398 Stimmen verteilen und die ihr auf Facebook nachlesen könnt. Hier konnten noch Subway To Sally, Nightwish, White Lies und Mono Inc. nennenswert punkten, Project Pitchfork haben es neben Platz 11 auch mit ihrer Best Of  unter die ersten 30 Plätze geschafft, und mit den Stimmen für z.B. Radiohead, Moby, Björk, Beatsteaks oder Red Hot Chili Peppers wird es auch noch ein wenig bunter. Ein Beweis, dass ihr es nicht immer nur einfach „schwarz“ mögt! 😉

 

Zuguterletzt könnt ihr hier nun nachlesen, was einige der münsteraner DJs vom musikalischen Jahr 2011 hielten:

 

DJ Niggels (u.a. Electrofixx, Depeche Mode-Party Münster, Der Dunkle Donnerstag, Tanz der Vampire)

Auch im Bild: DJ Niggels

Auch im Bild: DJ Niggels

Alben 2011 – Top 10
01. Haujobb – New World March
02. ohGr – Undeveloped
03. Covenant – Modern Ruin
04. IAMX – Volatile Times
05. Skinny Puppy – Handover
06. Necro Facility – Wintermute
07. KMFDM – WTF?
08. Click Click – Skin & Bones
09. Binary Park – Worlds Collide
10. Human League – Credo

Songs 2011 – Top 5
01. Haujobb – Dead Market
02. Covenant – The Beauty And The Grace
03. Depeche Mode – Personal Jesus (The Stargate Mix)
04. John Maus – Hey Moon
05. VNV Nation – Streamline

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Album):
And One – Tanzomat (seicht, belanglos und schlecht zusammengeklaut)
Wumpscut – Schrekk & Graus (hier ist der Titel imo Programm)

Konzert des Jahres:
Covenant waren gleich mehrmals (Enschede, Duisburg, Amphi, Krefeld) einfach nur klasse. Nitzer Ebb waren beim Amphi sehr spaßig und in der Markhalle Hamburg Ende Dezember nochmal der Hammer, und Front Line Assembly haben in Bochum gezeigt, wo die Schwarte hängt. Human League haben dagegen im Frühjahr in Köln gezeigt, wie perfekter und gleichzeitig anspruchsvoller Pop zu sein hat und IAMX konnten ebenfalls überzeugen. Irgendwie habe ich 2011 wieder mal sauviele Konzerte gesehen, da fällt es schwer ein einzelnes Konzert hervorzuheben… 😉

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Konzert):
Richtig enttäuscht war ich von keinem Konzert, auch wenn ich (meistens im Rahmen von Festivals) ein paar grottige Auftritte gesehen habe. Allerdings von Bands, von denen ich nix anderes erwartet hatte, insofern war ich auch nicht enttäuscht… 😉 Aber von dem gemeinsamen Konzert von Die Krupps und Nitzer Ebb in Dortmund hatte ich mir vielleicht etwas mehr erhofft – war irgendwie lahm und fing unchristlich früh an.

Clubhit des Jahres:
Haujobb – Dead Market

Der „Ich kann es nicht mehr hören!“-Award 2011:
Unheilig – viel Spaß noch in der Schlagerwelt, lieber Bernd!

 

DJ Sagaart

DJ Sagaart

DJ Sagaart (u.a. Der Dunkle Donnerstag, Ceremony Of Opposites, Best Of Both Worlds)

Alben 2011
01. Moonsorrow – Varjoina Kuljemme Kuolleiden Maassa
02. Tenhi – Saivo
03. X-Fusion – Thorn in my Flesh
04. Helrunar – Sol
05. Distorted Memory – Swallowing the Sun
06. Necro Facility – Wintermute
07. VNV Nation – Automatic
08. Haujobb – New World March

Songs 2011 – Top 5
01. Helrunar – Kollapsar
02. X-Fusion – Just a Scar
03. Distorted Memory – Hand of God
04. Necro Facility – Ignite
05. Haujobb – Dead Market

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Album):
Blutengel – Tränenherz oder Nachtbringer

Konzert des Jahres:
Heidenfest Sa 08.10.2011 – Oberhausen

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Konzert):
Gibt’s nicht.. War dieses Jahr kaum auf Konzerten

Clubhit des Jahres:
Noisuf-X – Clubhit (wie passend..xD..)

Der „Ich kann es nicht mehr hören!“-Award 2011:
Alles von Nachtmahr, was so da kreucht und fleucht. Nehmen wir mal „Tanzdiktator“ oder „Mädchen in Uniform“. Wobei ich auch Eisenfunks „Pong“ nicht mehr hören kann..:D..

 

DJ Paradroid (Electrofixx)

DJ Paradroid (Electrofixx)

DJ Paradroid (Electrofixx)

Alben 2011 – Top 10 (alphabetisch)
Björk – Biophilia
Brian Eno And The Words Of Rick Holland – Drums Between The Bells
Download – Helicopter + Wookie Wall (Rerelease)
Haujobb – New World March
Orphx – Radiotherapy
Philipp Münch – Into The Absurd
Plaid – Scintilli
Radiohead – The King Of Limbs
Seefeel – Seefeel
The Orb – C Batter C

Songs 2011 – Top 5 (alphabetisch)
Beastie Boys – Make Some Noise (das 30 Minuten Video)
Depeche Mode – Behind The Wheel (Vince Clarke Remix)
Haujobb – Dead Market
KMFDM – Krank
Nitzer Ebb + Die Krupps – To The Hilt

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Album):
keines gehört, das ich als Enttäuschung bezeichnen würde

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Song):
Depeche Mode – Personal Jesus (The Stargate Mix)

Konzert des Jahres:
Portion Control (Electric Tremor Familientreffen)
Clock DVA (Belgian Independent Music Fest)

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Konzert):
Clock DVA (Wave-Gotik-Treffen)
Pankow (Maschinenfest)

Clubhit des Jahres:
Haujobb – Dead Market

Der „Ich kann es nicht mehr hören!“-Award 2011:
Front 242 – Headhunter (seit Jahren)

DJ Seb („Knüppelkammer“ der Götterdämmerung)

Alben 2011 – Top 10
01. Dodsferd – Spitting With Hatred, The Insignificance Of Life
02. Tsjuder – Legion Helvete
03. Craft – Void
04. Ctulu – Sarkomand
05. Taake – Noregs Vaapen
06. Absu – Abzu
07. Deicide – To Hell with God
08. Dragobrath – WhisperHerbs
09. The Rotted – Ad Nauseam
10. Svarttjern – Towards the Ultimate

Songs 2011 – Top 5
01. Dodsferd – Praying In Vain Under The Shrine Of Your God
02. Tsjuder – Vårt Helvete
03. Urgehal – Beyond the Nightmare
04. Thyrgrim – Bare Doeden
05. Denial Of God – The Red Terror

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Album):
Was schon – dass der Burzum-Schrat ein neues kacklangweiliges Album
verzapft hat 😉

Konzert des Jahres:
Immortal @ Muelheim 19/11/2011

Clubhit des Jahres:
Krisiun – Blood Of Lions

Der „Ich kann es nicht mehr hören!“-Award 2011:
Satyricon – Mother North

DJ Iggy (Götterdämmerung+ diverse Parties in Sputnikhalle, Jovel, Hot Club, Le Club u.v.m.)

DJ Iggy (u.a. Götterdämmerung)

DJ Iggy (u.a. Götterdämmerung)

Songs 2011 – Top 5
01. LMFO – Party rock anthem
02. Avi – Levels
03. David Guetta – Wet
04. Justice – Civilisation
05. Dubba Jonny – Another ukf Dubstep Tutorial

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Album):
Metallica feat. Lou Red – Lulu

Flop des Jahres/Enttäuschung des Jahres (Konzert):
Black Eyed Peas

Clubhit des Jahres:
Sean Paul – Got 2 love U

Der „Ich kann es nicht mehr hören!“-Award 2011:
Flogging Molly – Devils Dancefloor

 

 

Comments are closed.